Aktuelles

Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

Kongress BIO-raffiniert X

BIO-raffiniert feierte Jubiläum: 2003 begründet, fand 2019 die zehnte Veranstaltung der Kongressreihe statt! Das Jubiläum war Anlass zum Rück- und Ausblick. Wie 2003 gingen wir dabei der Frage »Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?« nach.

16 Jahre später nahmen wir verschiedene Pfade bei der Nutzung nachwachsender Rohstoffe unter die Lupe, wozu auch wieder der Weg über Synthesegas gehörte. Prozesstechnik, Nachhaltigkeit und die Bioökonomie als System hatten weiterhin ihren festen Platz im Programm. Ob die Bioraffinerie mit ihrer Rolle als technologische Plattform noch up to date ist, wurde anhand von Beispielen aus Forschung und Anwendung diskutiert.

Ziel der Kongressreihe war es, die Meinungsbildung rund um die Nutzung nachwachsender Rohstoffe zu gestalten und den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zu fördern. Neben Fraunhofer UMSICHT luden die EnergieAgentur.NRW und CLIB2021 mit dem regionalen Innovationsnetzwerk Stoffströme zu BIO-raffiniert X ein.

BIO-raffiniert X
Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?26./27. Februar 2019 in Oberhausen

Programm BIO-raffiniert X ansehen


»VISIONS OF THE FUTURE« Bioraffinerie
Die Ergebnisse wurden in einem Video mit Interviews zusammengefasst. Wir danken für die aktive Beteiligung:

Prof. Dr. Kurt Wagemann, DECHEMA e.V.
Dr.-Ing. Hartmut Pflaum, Fraunhofer UMSICHT
Michael Carus, nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH
Dr.-Ing. Esther Stahl, Fraunhofer UMSICHT
Dr.-Ing. Martin Lindmeyer, InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG
Dr.-Ing. Susanne Zibek, Fraunhofer IGB
Dr.-Ing. Axel Kraft, Fraunhofer UMSICHT
Dr.-Ing. Andreas Menne, Fraunhofer UMSICHT
Dr.-Ing. Stephan Kabasci, Fraunhofer UMSICHT

Video: Bioökonomie und Bioraffinerie – Interviews zur postfossilen Zukunft

Im Rahmen von »BIO-raffiniert X« haben Forscherinnen und Forscher über die Frage diskutiert: Gibt es neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe? Und was leisten Bioraffinerien für die Zukunft von Plattformchemikalien, Kraftstoffen, Industriechemikalien sowie Kunststoffen?