Partner

Partner des Kongresses BIO-raffiniert

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt ist eine der größten Stiftungen in Europa. Sie fördert innovative beispielhafte Projekte zum Umweltschutz in den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung/Naturschutz und Umweltkommunikation. Voraussetzung für eine Förderung sind folgende Kriterien: Innovation, Modellcharakter und Umweltentlastung. Ausdrücklich erwünscht sind Kooperationsvorhaben zwischen mittelständischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

www.dbu.de

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS)

Technische Lösungen für den Erhalt und den Schutz von Gesundheit, Umwelt und Natur stehen seit jeher im Fokus des VDI. Die VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS) stellt sich aktuellen gesellschaftspolitischen, technisch anspruchsvollen Herausforderungen, die beispielsweise mit der Klimaveränderung oder dem demografischen Wandel einhergehen. Die Kernaufgabe der VDI-TLS ist es, die umfangreichen Angebote und Dienstleistungen des VDI in den Life Sciences zu bündeln, zusammenzufassen und auszubauen. Sie steht dabei im regen Austausch mit anderen VDI-Gesellschaften. Die VDI-TLS besteht aus den fünf Fachbereichen »Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG)«, »Bionik«, »Biotechnologie«, »Biodiversität, GVO-Monitoring und Risikomanagement« sowie »Medizintechnik«. Ingenieure, Naturwissenschaftler und Mediziner arbeiten hier über die Grenzen der Fachbereiche hinaus eng zusammen.

Durch Veranstaltungen, politische Stellungnahmen und Erstellung von VDI-Richtlinien – wie VDI 6310 zur Nachhaltigkeitsbewertung von Bioraffinerien – wird aktiver Wissens- und Technologietransfer betrieben. Mit rund 8000 zugeordneten Mitgliedern, ca. 40 Fachausschüssen und rund 700 ehrenamtlich aktiven Experten ist die VDI-Gesellschaft TLS eine stark wachsende Einheit des VDI e.V.

www.vdi.de/tls

Industrielle Biotechnologie Bayern Netzwerk GmbH

Die Industrielle Biotechnologie Bayern Netzwerk GmbH (IBB Netzwerk GmbH) ist ein Netzwerk- und Dienstleistungsunternehmen auf dem Gebiet der Industriellen Biotechnologie und nachhaltigen Ökonomie. Ihr Ziel ist die effiziente und schnelle Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in innovative, marktfähige Produkte und Verfahren.

Die IBB Netzwerk GmbH fördert den Technologietransfer, indem sie Partner aus Industrie und Akademie zusammenbringt und z. B. bei der Ausarbeitung von F&E-Projekten unterstützt. Darüber hinaus leistet die IBB Netzwerk GmbH Öffentlichkeitsarbeit und fördert den Dialog zwischen Wirtschaft und Politik. Seit Januar 2020 ist das in München ansässige Unternehmen zusätzlich die Geschäftsstelle des Bayerischen Clusters für Industrielle Biotechnologie.

www.ibbnetzwerk-gmbh.com

VCI e.v., Landesverband Nordrhein-Westfalen

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen im Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI NRW) ist die wirtschaftspolitische Interessenvertretung für 460 Mitgliedsfirmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie in NRW.

Als Landesverband kümmert sich der VCI NRW in erster Linie um die Themen, die in landespolitischer Zuständigkeit und Verantwortung geregelt sind. Darüber hinaus unterstützt der VCI NRW den VCI Bundesverband in nationalen und europäischen Themen. Für seine Mitglieder bietet der Landesverband NRW ein Dienstleistungsportfolio, von Inforundschreiben über offene Infoveranstaltungen bis zu thematisch fokussierten Kreisen für den Erfahrungsaustausch. Die Geschäftsführung des VCI NRW stimmt sich dazu regelmäßig mit seinem Vorstand über die Ziele und Maßnahmen des Landesverbandes ab.

www.vci.de/nrw/startseite.jsp